Kategorien
Allgemein

Whistleblower? Sebastian Friebel ehem. Bundestagsberater stellt sich in einem Video vor

Wie soll es weitergehen? So heißt die Website von Sebastian Friebel – vor drei Tagen kam die Nachricht „Sebastian Friebel gab Anstellung im Bundestag als Berater auf um sich äußern zu können“ nun tut er es in einem offiziellen YouTube Video.
Aber überzeugt euch selbst.

In dem von Mutigmacher e.V. veröffentlichten PDF stehen folgende einleitende Worte:
Seine einleitenden Worte: „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wende mich als parteiloser ehemaliger Mitarbeiter des Deutschen Bundestages mit der Funktion eines parlamentarischen Beraters an Sie. Durch meine Tätigkeit im Parlamentbzw. in einer Bundestagsfraktion habe ich Kenntnis davon, dass den Menschen in unserem Land Informationen zur Coronakrise, die zur Beurteilung der Situation von entscheidender Bedeutung sind, gezielt vorenthalten werden. Aufgrund der enormen Tragweite der jüngsten Ereignisse sehe ich es als Pflicht gegenüber meinen Mitbürgern an, diese Themen öffentlich anzusprechen. Um mich weitgehend frei dazu äußern zu können, habe ich meine Anstellung im Bundestag aufgegeben.“

Hier findest du das PDF:

Hier findest du seinen Telegram Kanal oder folge Ihm auch auf Twitter.

Unseren bisherigen Blogbeitrag findest du hier: Whistleblower? Sebastian Friebel gab Anstellung im Bundestag als Berater auf um sich äußern zu können.

9 Antworten auf „Whistleblower? Sebastian Friebel ehem. Bundestagsberater stellt sich in einem Video vor“

Danke für diesen mutigen Schritt. Ich hoffe, es gibt noch mehr Mutige in allen involviert Ebenen, die Ihrem Beispiel folgen.

Solche Männer braucht das Land! Danke für den Mut und den Einsatz. Hoffentlich dient es vielen anderen als Beispiel! Meine Hochachtung, Herr Friebel! Danke

Ein Mensch!!! Es tut gute zu lesen, dass es Menschen gibt, die mutig sind, die nicht blind und taub geworden sind. Wir müssen aufwachen!!

Sebastian Friebel ist enorm mutig und enthüllt Tatsachen, die alle vermuten müssen die noch gelernt haben selbständig zu denken und zwingende Schlüsse aus den Erfahrungen und Beobachtungen der letzten Monate ziehen können. Vielen Dank!!!

Sebastian Friedel schlage ich für das alternative Bundesverdienstkreuz vor.
Meine Hochachtung und meinen Dank spreche ich schon jetzt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.